Führung durch die Wettbewerbsaustellung zum neuen Konzerthaus Nürnberg

Für den Treffpunkt Architektur der Bayerischen Architektenkammer gab der Nürnberger Baureferent Daniel F. Ulrich am 25.4.2018 eine Spezialführung durch die Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge zum neuen Konzerthaus. Er informierte die interessierten Architektinnen und Architekten auch über die Überlegungen der Jury zur Auswahl der Beiträge.

Anhand einiger Beispiele der 20 Entwürfe der 2. Runde erläuterte Baureferent Ulrich die Punkte, die den ca. 60 Jurymitgliedern besonders wichtig gewesen waren. Von spektakulären Solitärbauten, die jedoch an funktionalen Mängeln litten, über schlichtere Baukörper, die wiederum Schwächen bei der Ausführung des Konzertsaals aufwiesen, führte er zu Wettbewerbsbeiträgen, die die Jury mehr und mehr überzeugt hatten. So erfüllten der 2. und die zwei 4. Preise viele der geforderten Kriterien, doch im Siegerentwurf sah die Jury das größte Potenzial, einen „Blickfang“ für Nürnberg zu schaffen. Ein Gebäude, das die Meistersingerhalle nicht in den Schatten stellt, sondern gleichberechtigt neben ihr steht und einzelne Elemente des denkmalgeschützen Gebäudes aufnimmt.

Diesen Siegerentwurf des Nürnberger Architekten Prof. Johannes Kappler (Johannes Kappler – Architektur und Städtebau GmbH) in Arbeitsgemeinschaft mit super future collective aus Nürnberg, Topotek 1 Architektur GmbH (Berlin/Zürich) sowie Topotek 1 Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin, kann man sich wie auch alle anderen eingereichten Entwürfe noch bis zum 13. Mai in Halle 15 Auf AEG (Muggenhofer Str. 141) ansehen.

Geöffnet ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr.