FILM UND WEIN in Nürnberg ARCHITEKTURMACHTWIRTSCHAFT

Leider abgesagt

 

Verschoben auf Frühjahr 2021

Slider

Architekturfilmreihe des Treffpunkts Architektur für Ober- und Mittelfranken
im Casablanca Filmkunsttheater Nürnberg

4 Veranstaltungen – HEIMKEHR INS KINO

Im November und Dezember 2020 hätte der Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architekten­kammer Sie gerne wieder zu FILM UND WEIN in das Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, in Nürnberg eingeladen. Leider hat uns Corona da einen Strich durch die Rechnung gemacht… Doch aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Hier sehen Sie schon mal, was Sie (hoffentlich…) im Frühjahr 2021 erwartet:

Die siebzehnte Ausgabe dieser kleinen, feinen Architekturfilmreihe trägt den Titel:

“ARCHITEKTURMACHTWIRTSCHAFT”

Das Kino wurde in der Stadt geboren. Dort, wo der Rummel war. Dort, wo sich Menschen in Massen dicht an dicht drängten. Heute leben 70% der Europäer*innen in Städten. Tendenz steigend! Als die Stadtbevölkerung vor 125 Jahren schon einmal rasant nach oben schoss, entwickelte sich das Kino in nur zwei Dekaden vom Lumièreschen Cinematographen zum etablierten Lichtspieltheater. Kino ist ein Gemeinschaftserlebnis und ein wichtiger Kulturbaustein der Stadt. KinoLiebe braucht Abstand. Mit der Herbstausgabe von FILM UND WEIN unternehmen wir eine behutsame Heimkehr ins Kino.

Los geht’s mit einem echten “Berlin-Abend” und dem Dokumentarfilm “WHOSE CITY?” von Hans Christian Post. Wir hoffen, dass der deutsch-dänische Stadtforscher und Filmemacher auch zum (noch nicht festgelegten) Ausweichtermin am Auftaktabend zu Gast in Nürnberg sein kann…

Die Architekturfilmreihe FILM UND WEIN umfasst vier Veranstaltungen: Drei Filmabende – immer montags um 19:00 Uhr – sowie die Architekturmatinee “Film und Debatte” am abschließenden Sonntagvormittag, um 11:00 Uhr. Die Architektin Isabel Strehle (München, Bayreuth, Aachen) führt jeweils in die Filmvorführung ein. Im Anschluss lädt der Treffpunkt Architektur zu Gesprächen, Wein, Saft und Wasser auf Abstand.

Um einen sicheren Kinobetrieb zu ermöglichen, hat das Casablanca Filmkunsttheater ein Schutz- und Hygienekonzept Casablanca erarbeitet, das wahrscheinlich auch im nächsten Frühjahr noch gelten wird.

Weitere Informationen unter Film und Wein im Casablanca

Hier schon mal eine herzliche Einladung zum neuen Termin Anfang 2021, den Sie hier an dieser Stelle erfahren, sobald er feststeht!

Das Programm im Einzelnen:

Weiterlesen

Arbeitsraum ist Lebensraum – Ausstellung zum bdia-Handbuch “Innenarchitektur 2019/20”

Trauungsraum in Altötting von studio lot; Foto: Antje Hanebeck

Werkvorträge und Ausstellungseröffnung am 4. Februar 2020, 19.00 Uhr
Bayerische Architektenkammer Auf AEG, Nürnberg

In den Räumen der Bayerischen Architektenkammer Auf AEG eröffnen am 4. Februar um 19.00 Uhr Marion Resch-Heckel, 1. Vizepräsidentin der Bayerischen Architektenkammer, und Annette Brunner, Vorsitzende des Bundes Deutscher Innenarchitekten bdia – Landesverband Bayern, die Ausstellung „Arbeitsraum ist Lebensraum“.

In dieser Ausstellung zum bdia-Handbuch „Innenarchitektur 2019/20“ erleben Sie die Vielfalt und Qualität der Projekte deutscher Innenarchitektinnen und Innenarchitekten, die in vielen Innenwelten zu Hause sind! Sie kreieren “Wohlfühl-Oasen” für unterschiedlichste Nutzungen und verbinden Zweckmäßigkeit mit Lebensqualität. Eine der Welten, die immer häufiger Nutzen mit Lebensqualität verbinden soll, ist die Arbeitswelt. Die in der Ausstellung vertretenen Büros zeigen mit ihren Projekten interessante Lösungen für Arbeits- und Lebenswelten als Antwort auf vielfältigste Anforderungen sowie die Komplexität der Nutzungen: von einem kleien Raum für Trauungen bis hin zu einem weitläufigen Open Office Space mit unterschiedlichen, parallelen Arbeitsbereichen. Die Ausstellung gewährt Einblicke in den Schaffensprozess und beschreibt, wie es jeweils dazu kam, dass die gezeigten Projekte so und nicht anders realisiert wurden.

Ausstellungseröffnung

Am 4. Februar 2020 um 19.00 Uhr eröffnen wir die Ausstellung mit den folgenden kurzen Werkvorträgen:

  • Johannes Berschneider, Pilsach, Berschneider & Berschneider GmbH:
    “Oberpfälzer Wohnlandschaft”, Umbau und Erweiterung Wohnhaus
  • Eva Durant, München, tools off. architecture:
    “Condé Nast im Oskar”, Neugestaltung Hauptsitz Condé Nast
  • Veronika Kammerer, Altötting, München, studio lot:
    “Hochzeit auf dem Lande”, Trauungsraum in Altötting
  • Andreas Utzmeier, München, meierei Innenarchitektur | Design:
    “Eleganz im Großstadtgetriebe”, Showroom Bauwerk Capital, Frankfurt

Weiterlesen

FILM UND WEIN: Architektur im Kalten Krieg

FILM UND WEIN im Herbst 2019


Architekturfilmreihe des Treffpunkts Architektur für Ober- und Mittelfranken im Casablanca Filmkunsttheater Nürnberg

Fünfzehnte Ausgabe: 4 x montags + 1 x samstags + 1 x sonntags | Start am 04.11.2019

Im November und Dezember 2019 lädt der Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer wieder zu FILM UND WEIN in das Casablanca Filmkunsttheater, Brosamerstraße 12, in Nürnberg ein. Die fünfzehnte Ausgabe dieser kleinen, feinen Architekturfilmreihe trägt den Titel  ARCHITEKTUR im KALTEN KRIEG.

FILM UND WEIN umfasst in diesem Herbst sechs Veranstaltungen:

Vier Filmabende – und zwar am 04.11., 11.11., 18.11., 25.11.2019, immer montags um 19.00 Uhr, eine Filmvorführung am Samstag, den 16.11.2019, um 14.00 Uhr im Rahmen des Familienprogramms des CasaKids-FilmClub SPEZIAL “Architektur” und erneut die Architekturmatinee FILM UND DEBATTE am abschließenden Sonntagvormittag, den 01.12.2019, um 11.00 Uhr.

Der Tatendrang einer ausnehmend produktiven Generation an Architektur-, Städtebau-, Kunst- und Designschaffenden und die Notwendigkeit, zerstörtes Land nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufzubauen, kreuzten sich mit der Energie politisch um alles konkurrierender Systeme: Ost gegen West. Sozialismus gegen Kapitalismus.

Dieser Konflikt wurde zum Motor für rasante Entwicklungen in Architektur und Städtebau. Das Ideengut der Moderne bot sich hervorragend als Spielfeld an, weil es nicht nur die neue Stadt, das neue Haus, das neue Bauen zu erfinden glaubte, sondern den neuen Menschen gleich mit dazu. Jenseits von Wettrüsten und Spionage wurde ein spannungsgeladener Kulturkampf ausgetragen: Kein Kampf um Territorien. Ein Kampf um das Bewusstsein der Menschen.

30 Jahre nach Ende des Kalten Krieges will diese Filmreihe aufdecken, mit welcher Prägnanz und Feinfühligkeit sich die um Vorherrschaft in der Welt konkurrierenden Ost- und Westmächte der Architektur als Ausdrucksmittel, als Expression eines subtilen Wetteiferns bedient haben, und wie gleichzeitig die Avantgarde der Nachkriegsjahre ein fruchtbares Energiefeld vorfand, um das städtebauliche und architektonische Ideengut der Moderne wild weiterzuentwickeln und umzusetzen.

Weiterlesen