Freiräume entlang der Pegnitz

Eine Fahrradexkursion von der Norikusbucht zum Quellepark

Freiräume unterschiedlicher Funktion und Qualität grenzen innerhalb Nürnbergs an die
Pegnitz. Ob urban oder naturbelassen, befestigt oder natürlich, mit intensiver oder extensiver Nutzung.

DSC 4554

Foto: Tanja Elm

IMG 6389_WS

Foto: Sandra Bartholomäus

DSC 4576

Foto: Tanja Elm

Whörder Wiese

Foto: Christine Henneberger

Hauptmarkt

Foto: Christine Henneberger

Augustinerhof 2

Foto: Christine Henneberger

Augustinerhof

Foto: Christine Henneberger

DSC 4585

Foto: Tanja Elm

DSC 4597

Foto: Tanja Elm

Hallerwiese Mittag

Foto: Christine Henneberger

Hallerwiese 4

Foto: Christine Henneberger

Kontumazgarten 1

Foto: Christine Henneberger

Kontumazgarten

Foto: Christine Henneberger

Rosenaupark

Foto: Christine Henneberger

DSC 4673

Foto: Tanja Elm

DSC 4665

Foto: Tanja Elm

durch Gostenhof

Foto: Christine Henneberger

Fahrradtour

Foto: Christine Henneberger

DSC 4704

Foto: Tanja Elm

Veit-Stoß-Anlage

Foto: Christine Henneberger

Quellepark

Foto: Christine Henneberger

Quellepark

Foto: Christine Henneberger

DSC 4782

Foto: Tanja Elm

DSC 4784

Foto: Tanja Elm

DSC 4769

Foto: Tanja Elm

zurückzurück
vorvor

Eine Exkursion der besonderen Art veranstaltete der Treffpunkt Architektur Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer am Sonntag den 24.Juli 2022. Anja Höhl und Lars Möller, beide Mitglieder im Beirat des Treffpunkts, luden zu einer Fahrradexkursion ein, die die fachinteressierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu verschiedenen Freiräumen entlang der Pegnitz und der näheren Umgebung führte.

Zu jeder Station gab es informative Kurzreferate über die Entstehung, Entwicklung und zum Teil auch zukünftige Vorhaben. Unterstützt wurden sie von den Referenten Bernd Nitschke, Landschaftsarchitekt beim Servicebetrieb öffentlicher Raum der Stadt Nürnberg und von Daniel Czechowski, Landschaftsarchitekt bei Planstatt Senner.

Zum Ausklang der 12 km langen Fahrradexkursion gab es noch Kaffee, Kuchen und anregende Gespräche unter „schattigen“ Bäumen auf dem Platz vor den Räumen der Architektenkammer auf AEG.

Freiräume entlang der Pegnitz

Fahrradexkursion durch Nürnberg | Von der Norikusbucht zum Quellepark

Freiräume unterschiedlicher Funktion und Qualität grenzen innerhalb Nürnbergs an die
Pegnitz. Ob urban oder naturbelassen, befestigt oder natürlich, mit intensiver oder extensiver Nutzung.

Der Treffpunkt Architektur Ober- und Mittelfranken lädt zu einer Fahrradexkursion entlang der Pegnitz ein, bei der verschiedene Freiräume Nürnbergs besucht und erläutert werden.

Landschaftsarchitektin Anja Höhl und Landschaftsarchitekt Lars Möller, beide im Beirat des Treffpunkts Architektur Ober- und Mittelfranken, führen Sie von der Norikusbucht entlang der Pegnitz über den Augustiner Hof auf die Haller Wiese, den Kontumazgarten, den Rosenaupark, den Jamnitzer Platz und die Veit-Stoß-Anlage bis zum Quellepark. Fachlich unterstützt werden sie dabei von den Referenten Daniel Czechowski (Planstatt Senner) und Bernd Nitschke (SÖR Nürnberg). Bei Kaffee, Kuchen und interessanten Gesprächen genießen wir “Auf AEG” dann den Ausklang dieser ca. 12 km langen Fahrradexkursion.

Mehr lesen

JUBILÄUMSHERBST 2019 – 1 Jahr Bayerische Architektenkammer AEG Ausstellung, Filme, Vorträge, Führungen, Diskussion | 6 Wochen ab 19. September 2019

Anlässlich des “Einjährigen” der Bayerischen Architektenkammer Auf AEG lädt die Kammer von 19. September bis 5. November 2019 zum Jubiläumsherbst nach Nürnberg ein. Im Zentrum des sechswöchigen Veranstaltungsprogramms steht die Ausstellung HYBRID MODERNISM: MOVIE THEATRES IN SOUTH INDIA mit den eindrucksvollen Fotografien der Künstlerinnen Sabine Haubitz und Stefanie Zoche zur postkolonialen Kinoarchitektur in Südindien. Vorträge, Filme, Führungen und Diskussionsabende begleiten die Ausstellung, die am 19.09.2019 um 19:00 Uhr eröffnet wird und bis 05.11.2019 täglich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie darüber hinaus zu den regulären Öffnungszeiten der Bayerischen Architektenkammer Auf AEG und des Treffpunkts Architektur für Ober- und Mittelfranken in der Muggenhofer Straße 135 in Nürnberg zu sehen ist.

Im Rahmen von Offen Auf AEG sind wir auch am Samstag, den 21.9. und Sonntag, den 22.9., jeweils von 13:00 bis 18:00 Uhr, da. An beiden Tagen bieten wir um 15:00 Uhr eine Führung durch die Ausstellung mit der Künstlerin Stefanie Zoche am Samstag bzw. durch die Kuratorin Isabel Strehle am Sonntag an. Zusätzlich erwarten Sie an beiden Tagen Aktionen der Beratungsstelle Energieeffizienz und Nachhaltigkeit: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kammer sowie ehrenamtlich Tätige des Treffpunkts Architektur Ober- und Mittelfranken informieren über ihre Arbeit. Außerdem beteiligen wir uns an der Ausstellung „EUROPA leuchtet im öffentlichen Raum / Auf AEG“.

Der Jubiläumsherbst 2019 wird durch den Treffpunkt Architektur für Ober- und Mittelfranken der Bayerischen Architektenkammer kuratiert. Gesamtprojektleitung und Kuratur: Isabel Strehle | Architektin (München, Bayreuth, Köln)

Eröffnung: 19.09.2019, Dienstag, 19:00 Uhr
Ort. Bayerische Architektenkammer Auf AEG, Muggenhofer Straße 135, 90429 Nürnberg
Grußwort: Rainer Hilf, Mitglied des Vorstands der Bayerischen Architektenkammer
Einführung: Isabel Strehle, Architektin und Kuratorin des Jubiläumsherbsts 2019
Eröffnungsvortrag: Stefanie Zoche, Künstlerin

HYBRID MODERNISM: MOVIE THEATRES IN SOUTH INDIA
Fotografien von Sabine Haubitz und Stefanie Zoche | 19. September bis 5. November 2019

In den 1950er- bis 1970er-Jahren entstanden in Südindien sowohl in den Metropolen als auch in ländlichen Gegenden zahlreiche Kinosäle. Die Gebäude zeigen eine ungewöhnliche Mischung lokaler Baustile und westlicher Einflüsse. Schon bald nach der Unabhängigkeit 1947 versuchte sich das junge Indien stilistisch von der Unterwerfung der indischen Kultur gegenüber tradierten kolonialen Baustilen zu befreien. So entstanden einzigartige Bauformen. Singuläre architektonische Kleinode. Die kulissenhaften, farbigen Fassaden der Filmtheater bilden einen Vorgeschmack auf das Kinoerlebnis im Saal, in dem sich extravagante Formen und Verzierungen fortsetzen und den Zuschauer bereits vor der Filmvorführung auf die cineastische Welt einstimmen.

Auf drei Reisen in den Jahren 2010 bis 2014 dokumentieren die Künstlerinnen Sabine Haubitz (1959 – 2014) und Stefanie Zoche (*1965) diese Gebäude, deren Architektursprache man als eine hybride Moderne bezeichnen kann. Die Fotografien bezeugen eine reiche Kinokultur, die in Europa und Amerika mit dem Einzug des Fernsehers, gefolgt von der Marktkonkurrenz der Multiplexsäle, weitgehend verschwunden ist und auch in Indien zunehmend verdrängt wird.

Die Kunst von Haubitz + Zoche steht in der Tradition deutscher Architekturfotografie. Die formale Strenge der Bilder erlaubt es, die Gebäude nach morphologischen Gesichtspunkten vergleichend zu betrachten und Mechanismen der Inszenierung und kulturellen Neuinterpretation zu dechiffrieren.

Ausstellungsort: Bayerische Architektenkammer Auf AEG, Muggenhofer Straße 135, 90429 Nürnberg

Öffnungszeiten: 20.09.2019 bis 05.11.2019, täglich von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr sowie zu den regulären Öffnungszeiten der Bayerischen Architektenkammer Auf AEG sowie des Treffpunkts Architektur für Ober- und Mittelfranken

19.09.2019 – 19:00 Uhr Vernissage
01.10.2019 – 19:00 Uhr Künstlerinnengespräch mit Stefanie Zoche, Dorothee Wenner und Madhusree Dutta
15.10.2019 – 19:00 Uhr Ein guter Ort für Mensch und Film: Das Kino als Bauaufgabe | 4+1
Ein Vortrags- und Diskussionsabend
05.11.2019 – 19:00 Uhr Finissage und Schlussakkord zum Jubiläumsherbst 2019

Ausstellungsführungen am 21.09., 22.09., 13.10. und 03.11.2019 jeweils um 15:00 Uhr

Vorschau:
Kino im Kino – Eine Filmreihe in Kooperation mit dem Casablanca Filmkunsttheater 
am 22.09.2019 um 18.00 Uhr sowie am 13.10. und 03.11.2019 jeweils in der Sonntags-Matinee um 11.00 Uhr