Leider abgesagt: ARCHITEKTUR-MATINÉE: Film und Debatte

Wann:
6. Dezember 2020 um 11:00
2020-12-06T11:00:00+01:00
2020-12-06T11:30:00+01:00
Wo:
Casablanca - Filmkunsttheater
Brosamer Straße 12
Nürnberg
Preis:
kostenlos

DIE GENTRIFIZIERUNG BIN ICH
(CH 2017 | 98 min – Regie: Thomas Haemmerli)

Thomas Haemmerli hielt sich für einen linken Freigeist. Bis er feststellen musste: Sein Verhalten sorgt für die Umwandlung ganzer Stadtviertel. In dem ihm eigenen persönlichen, bisweilen sarkastischen und ausgesprochen witzigen Stil verarbeitete er diese Erkenntnis zu einer stichhaltigen und unterhaltsamen Betrachtung der Themen: Wie sollen und wollen wir wohnen? Wie sollen unsere Landschaften und Städte in Zukunft aussehen? Stimmt es, daß die Reichen immer die weniger Zahlungskräftigen verdrängen und dadurch „Ghettos“ entstehen? Und was hat das alles mit São Paulo zu tun?

„Die Gentrifizierung bin ich“ ist ein kluger, lustiger und umfassender Dokumentar-Essay, der Raumgebrauch, Wohnen, Stadtentwicklung, Dichte, Fremdenfeindlichkeit und Gentrifizierung thematisiert. Dabei verschreibt sich das Projekt einem autobiografischen Zugriff: Der große Bogen sind diverse Wohnsituationen des Autors, begonnen mit der Kindheit im Reichenghetto, über besetzte Häuser, WGs und Yuppie-Wohnungen, bis hin zu Behausungen in Großstädten wie Tiflis, São Paulo und Mexiko-Stadt.

Haemmerli, der vom Hausbesetzer zum Hausbesitzer wurde, stellt die Frage, die viele Menschen seines Alters bewegt: Welche Spuren hinterlasse ich? Wie gründe ich im 21. Jahrhundert eine Familie?

 

 

 

Hier geht es zum Beitrag mit der gesamten Programmübersicht:
Beitrag